Dieter Althaus

37308 Heilbad Heiligenstadt

info(at)dieter-althaus.de

< Zölibat -CDU-Politiker fordern Priesterweihe für Verheiratete
2.02.11 18:29

“ Zentralasiatische Republiken “


Die deutsche Wirtschaft hat auf dem Weg aus der weltweiten Finanz-und Wirtschaftskrise mit kräftigen Wachstumsraten Fahrt aufgenommen. Der Export hat zugelegt, aber auch die Binnennachfrage ist gestiegen. Für den OWWC ist die Suche nach neuen Märkten und Möglichkeiten jenseits der deutschen Grenzen und der Grenzen der Europäischen Union in Osteuropa und darüber hinaus ein zentrales Thema.

Der frühere Ministerpräsident von Thüringen Dieter Althaus rückte die fünf zentralasiatischen Republiken Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgisistan und Tadschikistan in unser Blickfeld und zitiert das Buch „The worid is flaf von Thomas L Friedman, dessen Kriterien auch geographisch ferne liegende sich entwickelnde Volkswirtschaften zu Nachbarn der Industriestaaten und damit zu unseren Nachbarn machen.
Der wirtschaftliche Austausch und der Aufbruch in die Freiheit sind die Triebkräfte der Globalisierung, die Verständigung über gemeinsam anerkannte Prinzipien von Marktwirtschaft und Rechtsstaat die notwendige Voraussetzung für eine Entwicklung, die beiden Seiten Gewinn bringt. Der Reichtum dieser Länder an Rohstoffen und Ressourcen auf der einen Seite und die mehrheitlich islamischer Ausrichtung mit einer langen Grenze zu Afghanistan macht diese Länder wirtschaftlich und geopolitisch interessant . Ihre Brückenfunktion zu China, das sehr stark in diesen Ländern engagiert ist, ist ein Grund mehr, das Netz der wirtschaftlichen und politischen Beziehungen in diesen Raum dichter zu knüpfen. Risiken und Länge des Seeweges, nachhaltiger Umgang mit Energie und die ökologischen Folgen der Zunahme des Luftverkehrs können zumindest in der ferneren Zukunft Projekte wie einen Landweg nach China, eine Seidenstraße des 21. Jahrhunderts, wieder interessant machen.

Info: Der Ost-West-Wirtschaftsclub Bayern e.V. - OWWC ist eine überparteiliche Interessenvertretung von Mitgliedern aus der Wirtschaft, den Kammern, den Verbänden sowie der Politik. Seit seiner Gründung im Jahr 1968 hat der OWWC eine Schlüsselrolle bei der Kontaktpflege, dem Meinungsaustausch und bei dem Aufbau von wirtschaftlichen Kontakten in Europa gespielt. Damit war der OWWC bereits lange vor dem Fall des Eisernen Vorhangs einer der Vorreiter beim Aufbau der Beziehungen zwischen West und Ost in Europa. Heute verfügt der OWWC über vielfältige Kontakte zu den konsularischen und diplomatischen Vertretungen, zu Entscheidungsträgern in der Politik, zu Wirtschaftsverbänden und zu wissenschaftlichen Einrichtungen.

Im online Magazin Bayexna finden Sie eine Tonsequenz http://shortlinks.de/7uzy , Bildergalerie und Text. www.bayexna.de